Auf andere Gedanken kommen – Stadtrundfahrten starten wieder

Am Samstag, 4. September 2021, bietet der Verein „Wir für Leverkusen – ein starkes
Stück Rheinland“ die erste Stadtrundfahrt nach der Corona bedingten Unterbrechung von
rund 18 Monaten an.

Unter dem Titel „Der Prophet zählt manchmal doch etwas in der eigenen Vaterstadt“
wird sich die Tour besonders dem Werk des Künstlers Paul Weigmann (1923-2009)
widmen. Er schuf zum Beispiel das Fenster im Bahnhofsgebäude in Wiesdorf, das
kurz vor dessen Entfernung noch einmal angesehen wird. Vergleichen können
die Teilnehmenden dieses Werk mit den Fenstern in den Kirchen „St. Elisabeth“ in Opladen
und „Heilige Drei Könige“ in Bergisch Neukirchen in deren Jubeljahr, denn sie wurde
vor 50 Jahren geweiht. vergleichen wollen. Informationen gibt es natürlich auch über
die einzelnen Stadtteile, die an der Strecke liegen.

Karten kosten 20 Euro und sind in den wupsi-Kundenzentren erhältlich: Im City-Point
Wiesdorf, Friedrich-Ebert-Platz und in Opladen am Busbahnhof,
Freiherr vom Stein Str. 1 erhältlich. Die Kosten für die Kaffeepause im Café Curtius
sind im Fahrpreis nicht enthalten.

Die Abfahrtszeit ist am 4. September um 13:30 Uhr am Opladener Busbahnhof
(Bussteig „10“). Der Treffpunkt am Busbahnhof Leverkusen-Mitte ist für 13:45 Uhr geplant (Bussteig „F1“). Die Rückkehr wird etwa vier Stunden später sein.

Der Verein freut sich über eine rege Beteiligung von Geimpften bzw. Genesenen mit entsprechendem Nachweis ( 2G). Natürlich findet die Stadt unter den geltenden Corona-Schutzbestimmungen des Landes NRW statt

Bild (rechtefrei): Bernhard Geuss betreut die erste Stadtrundfahrt des Vereins

Veröffentlicht in Stadtrundfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.