Von Alfred Nobel bis Treuer Husar – mit dem Komitee Opladener Karneval auf Entdeckungsreise

Getreu dem karnevalistischen Motto „Jeck op Jück“ begaben sich am Samstag, 10.September, auf Einladung des
KOK 30 Teilnehmende auf eine Entdeckungsreise durch Leverkusen. Statt in die Ferne zu schweifen, sollte der diesjährige „Betriebsausflug“ genutzt werden, um die eigene Stadt besser kennen zu lernen.

Entsprechend wurde beim Verein „Wir für Leverkusen – ein starkes Stück Rheinland“ eine Stadtrundfahrt gebucht. Die Tour-Guides Michael Wilde und Rolf Schier bescherten den Gästen dabei einige überraschende Momente. So sahen sie etwa den Ort, wo Alfred Nobel
im damals noch nicht existierenden Leverkusen gewirkt hatte oder wo der Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer auf der Orgel spielte.

Aber es wurde auch auf karnevalistischen Routen gefahren, zum Beispiel vorbei am Treuen Husaren in Leverkusen-Bürrig. Eine Pause wurde eingelegt im Veranstaltungssaal Norhausen, einst Kultstätte des legendären Möhneballs. Der derzeitige Inhaber Hagen Norhausen sorgte nicht nur für das leibliche Wohl, sondern gewährte auch Einblicke in die mittlerweile 150jährige Geschichte des Familienbetriebs. Für alle überraschend betrat dann auch Oberbürgermeister Uwe Richrath den Sall und begrüßte alle Teilnehmenden persönlich.

Nach rund vier Stunden Rundtour durch die Stadt fand der Ausklang dann „standesgemäß“ in der Opladener Neustadtschänke statt. Den beiden Stadtführern des Vereins wurde zum Dank der Sessionsorden überreicht.

Veröffentlicht in Stadtrundfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.